Viome: Zwangsversteigerungstermin am 25.10.2018 wieder einmal gescheitert

Am 25. Oktober ging die Zwangsversteigerung der Muttergesellschaft FILKERAM SA in die nächste Runde. Auf dem Gelände der Unternehmensgruppe befindet sich auch die besetzte, rückeroberte und selbstverwaltete Fabrik der Tochtergesellschaft VIOME. Es werden noch vier weitere Gerichtstermine folgen: 1. November, 8. November, 15. November und 13. Dezember 2018. Das Mindestgebot beträgt diesmal nur 15 Mio. EUR – zum Vergleich: der Versuch der Zwangsliquidierung hatte ursprünglich mit einem Mindestbetrag von 31 Mio. angefangen. Aber auch die Kolleg*innen der VIOME organisieren eine neue Kampagne für den Widerstand. Allein das gelungene CoOpenAir Festival des Kooperativismus vom 12. – 14. Oktober auf ihrem Gelände in Thessaloniki (siehe auch)  hatte ihnen eine exzellente Gelegenheit dazu gegeben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Griechenland, VIO.ME | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Viome: Zwangsversteigerungstermin am 25.10.2018 wieder einmal gescheitert

„Drei Tage waren nicht genug. Was haltet Ihr von einem Wiedersehen nächstes Jahr?“

Mitte Oktober fand mit großem Erfolg das erste CoOpenAir-Festival auf dem Viome-Gelände statt, getragen von ca. 20 selbstorganisierten, basisdemokratischen Kollektivprojekten. Hier einige Eindrücke:

Veröffentlicht unter VIO.ME | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für „Drei Tage waren nicht genug. Was haltet Ihr von einem Wiedersehen nächstes Jahr?“

Schuldeingeständnis der EZB: Wie wir mit der EU-Kommission Öl ins Feuer der Eurokrise gossen

Von Norbert Häring

„Haben EU-Kommission, Europäische Zentralbank (EZB) und Internationaler Währungsfonds (IWF) die 2008 beginnende Wirtschafts- und Schuldenkrise in der EU verschärft und verlängert? Haben sie als Troika von den Regierungen, die Hilfsprogramme brauchten, zu große Ausgabenkürzungen und Abgabenerhöhungen verlangt? Hat die Kommission generell zu sehr auf Kürzungen gedrängt? Ja. Meinen EZB-Ökonominnen und Ökonomen heute. Ob das Italien hilft? Kaum. (….)

Wenn die Analyse des EZB-Teams stimmt, dann hätten die Angelsachsen, Griechen und anderen Südländer mit ihrer Kritik recht gehabt, und die Krise in den besonders betroffenen Ländern wäre kürzer und weniger tief gewesen, wenn man in Brüssel und Frankfurt früher auf ihre Argumente gehört hätte. Da es aber hier nicht um objektive Erkenntnis geht, sondern um Machtpolitik kann die Erleuchtung auch in der Notenbank schnell wieder der Dunkelheit weichen.“

Vollständigen Artikel lesen

Veröffentlicht unter Griechenland | Kommentare deaktiviert für Schuldeingeständnis der EZB: Wie wir mit der EU-Kommission Öl ins Feuer der Eurokrise gossen

Grußadresse an das CoOpenAir Festival am 12. – 14. Oktober in Thessaloniki

An die Arbeiter von VioMe und an alle Gäste in Thessaloniki

Wir vom Griechenland Solidarität Komitee aus Köln grüßen Euch auf dem 1. Festival des Kooperativismus im Thessaloniki.

Seit Beginn Eurer Rückeroberung der Fabrik und der Aufnahme der Produktion in Arbeiterselbstverwaltung unterstützen wir von Köln und Deutschland aus Euren Kampf. Für uns seid Ihr ein herausragendes Beispiel des Kampfes gegen die Austeritätspolitik der EU und insbesondere der deutschen Regierung gegenüber Griechenland. Doch nicht nur das: mit Eurer Arbeiterselbstverwaltung geht Ihr den Weg des Kooperativismus, des Antikapitalismus, der Solidarität, der Selbstorganisation und der Arbeit in Würde, der Gleichheit und der direkten Demokratie, aber ohne Boss. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Griechenland, VIO.ME | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Grußadresse an das CoOpenAir Festival am 12. – 14. Oktober in Thessaloniki

Donnerstag, 8. November: Erinnerung als Widerstand, Köln, DGB-Haus, 19:00 Uhr


Der Maler Till Neu und der Soziologe Skevos Papaioannou lassen in Bildern und Liedern Szenen der Erinnerung lebendig werden:

Die Bilder des Künstlers Till Neu aus Saarbrücken erzählen von Geschichte, Kultur und Mythen Griechenlands. Auch Krieg und Besatzung durch die deutsche Wehrmacht sowie Not und Armut in heutiger Zeit werden in konfrontativen Arbeiten thematisiert.

Skevos Papaioannou, geboren auf der griechischen Insel Kos und jetzt Professor für Soziologie an der Universität Kassel, präsentiert ein Spektrum griechischer Lieder. Sie handeln von der deutschen Besatzung, der Migration der sechziger Jahre und der Flüchtlingsbewegung, sowie der Neuen Migration in Zeiten der Krise. Die Lyrik überträgt er ins Deutsche.

Der Eintritt ist frei – eine Spende wird erbeten.
Ort: DGB-Haus, Hans-Böckler-Platz 1, 50672    Weiterlesen

Veröffentlicht unter Veranstaltungen GSKK | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Donnerstag, 8. November: Erinnerung als Widerstand, Köln, DGB-Haus, 19:00 Uhr

Freiheit durch die Märkte oder Freiheit der Märkte?

Von Ralf Kliche

Seit die griechische Regierung ihre neue Freiheit durch die Rückkehr an die Finanzmärkte feierte, steht sie unter Druck: Sie muss liefern – gerade angesichts der im nächsten Jahr anstehenden Parlamentswahlen und des erheblichen Rückstands von ca. 10 Prozentpunkten von SYRIZA gegenüber der Nea Dimokratia bei den Wahlumfragen. Vor diesem Hintergrund wird die Berichterstattung über ökonomische Themen in Griechenland derzeit vorrangig von zwei Themen dominiert: erstens der Frage nach Umsetzung oder Rücknahme der beschlossenen Rentenkürzungen zum Jahreswechsel und zweitens der Stützung der griechischen Banken angesichts wachsender Probleme an den Finanzmärkten.

Die Renten
Wir erinnern uns: Voraussetzung der Auszahlung der letzten Tranche aus dem 3. Memorandum und der Beendigung des Bail-Out Programms waren Zusagen der griechischen Regierung an die Kreditgeber über eine weitere Rentenkürzung zum 1.1.2019. (1) Weiterlesen

Veröffentlicht unter Griechenland | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Freiheit durch die Märkte oder Freiheit der Märkte?

Dramatische Lage auf Lesbos

Veröffentlicht unter Griechenland | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Dramatische Lage auf Lesbos