Reportage über den Goldabbau auf der Halbinsel Chalkidiki (ARD)

„Eldorado“, so heißt die kanadische Firma, die den Goldabbau auf der Halbinsel Chalkidiki vorantreiben will, in Verbindung mit  ihrer Tochterfirma „Hellas-Gold“. Seit mehr als 20 Jahren leistet die Bevölkerung erbitterten Widerstand, aus gutem Grund. Es drohen massive Ausbeutung, die Verheerung und Verwüstung der Landschaft, weitere Abholzungen und hochgiftiger Abfall.  Die Tsipras-Regierung hatte 2015 versprochen, das Abbauprojekt zu beenden, dies ist nicht geschehen. Zur Zeit gibt es keine Genehmigung zum Betrieb der Goldmine, die Anlage befindet sich „im Wartungszustand“. Die Reportage von Hilde Stadler stellt die Situation und den Widerstand der Menschen ausführlich dar.

Interview mit der Aktivistin Maria Kadoglou von 2015 (engl.)

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.