VIOME erneut in seiner Existenz gefährdet

Immer wieder wird der seit 2013 besetzte und von den Kolleg*innen in Selbstverwaltung geführte Betrieb Viome von Zwangsversteigerung bedroht. Über den bisher erfolgreichen  Widerstand und die breite Solidarität haben wir des öfteren berichtet. (z.B. Jan. 2018, Feb. 2018)

Doch der Oktober bringt neue Schwierigkeiten. Die Justiz hat eine neue Versteigerungsrunde der Muttergesellschaft PHILKERAM angeordnet. Die Termine stehen schon fest:   

>>  25. Oktober 2018
>>   1. November 2018
>>   8. November 2018
>> 15. November 2018
>> 13. Dezember 2018

Das Mindestgebot beträgt 15 Mio. EUR. Die VIOME-Kolleg*innen haben jetzt schon mit der Vorbereitung einer neuen Kampagne begonnen, um ihre berechtigte Existenz zu sichern. Sie wollen sowohl das für den 12. – 14. Oktober geplante CoOpenAir Festival als auch die zahlreichen Solidaritätsstrukturen (im In- und Ausland) gegen die Zwangsversteigerung ihres Betriebes mobilisieren.

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, VIO.ME abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.